Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Modernes Zuwanderungsgesetz für Fachkräftenachwuchs im Handel

Die Einigung der Großen Koalition auf Eckpunkte für ein Zuwanderungsgesetz bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) positiv.

„Die Wirtschaft wartet seit Langem auf ein modernes Zuwanderungsgesetz, um dem zunehmenden Fachkräftemangel zu begegnen. Die Bundesregierung muss jetzt rasch liefern“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Nur mit verlässlichen und transparenten Regeln für die Zuwanderung qualifizierter Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Staaten könne dem Fachkräftemangel dauerhaft begegnet werden. Die Eckpunkte der Bundesregierung seien hier ein wichtiger und überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Jetzt müsse es darum gehen, so schnell wie möglich ein entsprechendes Gesetz in Kraft zu setzen.

Auch der Kompromiss für ein Aufenthaltsrecht geduldeter Flüchtlinge wird vom HDE begrüßt. „Gut integrierte und qualifizierte Asylbewerber mit einem Job brauchen eine dauerhafte Bleibeperspektive. Alles andere ist menschlich und wirtschaftlich unsinnig“, so Genth weiter. „Die Handelsunternehmen brauchen die Sicherheit, dass geflüchtete Auszubildende und Fachkräfte, in deren Integration sie bereits viel Zeit und Geld investiert haben, auch morgen noch im Land bleiben dürfen“.

HDE auf Facebookico-twitterico-xingico-rss
Icon klein 1.3
Ansprechpartner:

Kai Falk
Geschäftsführer
Pressesprecher
Tel: 030 / 72 62 50 60
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030 / 72 62 50 61
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!