Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Hohe Abgabenlast in Deutschland senken und Kaufkraft stärken

Mit Blick auf das aktuelle OECD-Ranking, bei dem Deutschland bei der Abgabenlast auf Platz zwei landet, fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) Entlastung insbesondere für Normalverdiener.

„Die hohen Belastungen durch Steuern und Sozialbeiträge hemmen den Konsum. Eine Senkung der Abgaben käme Bürgern und Einzelhandel gleichermaßen zugute“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Gerade mit Blick auf die aktuellen Überschüsse und Rekordeinnahmen in den öffentlichen Haushalten sei es auch ein Gebot der Gerechtigkeit, den Steuerzahler zu entlasten.

Als Maßnahmen schlägt der HDE vor, neben Grund- und Kinderfreibetrag, den gerade bei kleinen Einkommen stark ansteigenden Tarifverlauf, den sogenannte Mittelstandsbauch, auf den Prüfstand zu stellen. In Betracht kommen aber auch Entlastungsmaßnahmen bei den Sozialabgaben. Die dadurch entstehenden Ausfälle in den Sozialkassen ließen sich aus dem Steueraufkommen finanzieren. Genth: „Um den Konsum anzukurbeln, müssen die Entlastungsmaßnahmen in erster Linie bei kleinen und mittleren Einkommen ansetzen.“

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss