Das Gesicht des Handels 2016 kommt aus Waldshut

Das Gesicht des Handels 2016 kommt aus Waldshut

gesichtCornelia Asal ist das Gesicht des Handels 2016. Die gelernte Einzelhandels-Kauffrau, die auch im Einkauf tätig ist, arbeitet bei „stulz-mode - genuss - leben“ im baden-württembergischen Waldshut-Tiengen.

Sie erhielt die Auszeichnung am Abend im Rahmen einer Gala-Veranstaltung auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin. Bei Stulz-Mode finden die Kunden neben Bekleidung auch Feinkost, Wohnaccessoires, Gesellschaftsspiele, Bücher und CDs.

Vor mehr als 700 Gästen überreichte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die Urkunde für das Gesicht des Handels 2016 der diesjährigen Gewinnerin Cornelia Asal. Die Verkäuferin hatte bei Ihrer Bewerbung betont: „Ich arbeite gerne im Handel, weil ich gerne begeistere und den Umgang mit Menschen liebe! Ich liebe es, Herren einzukleiden. Eine Welt ohne Handel wäre wie ein Sommer ohne Sonne.“ Besonders liegen ihr die vielen sozialen Kontakte und Begegnungen bei ihrer Tätigkeit im Handel am Herzen. Als Gesicht des Handels hatte Asal eine Reise nach Berlin und die Teilnahme am Handelskongress für sich und eine Begleitperson gewonnen.

Die Teilnehmer der Aktion haben im Vorfeld ihre persönliche Sicht auf ihre Tätigkeit im Handel geäußert. Unter allen Einsendungen entschied das Los. Der Preis für alle im Handel Tätigen wurde bereits zum sechsten Mal vergeben. Ziel des Wettbewerbs ist es, das große Engagement der drei Millionen Beschäftigten im Einzelhandel zu zeigen.

Der Wettbewerb soll die große Vielfalt der Branche zeigen, sowie den vielen begeisterten und motivierten Mitarbeitern im Handel ein Gesicht geben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth: „Es sind die Mitarbeiter, die jeden Tag im deutschen Einzelhandel ca. 50 Millionen Kunden bedienen. Mit dem Gesicht des Handels würdigen wir die Leistungen der Angestellten im Handel.“

Suche

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss