Sie sind hier:Presse»Aktuelle Meldungen»Instant Payment könnte Zahlungswege revolutionieren

Instant Payment könnte Zahlungswege revolutionieren

27. Januar 2016

Die von der europäischen Zentralbank angeregte Schaffung eines neuen Standards für sofort ausgeführte Zahlungen, den sogenannten Instant-Payments, ist in der Lage, alle bislang bekannten Zahlungsarten zu ersetzen.

Der sogenannte Instant Payment Standard soll dafür sorgen, dass angestoßene Transaktionen sofort dem Zahlungsempfänger gutgeschrieben werden und damit unmittelbar zur Verfügung stehen. Damit werden Dienstleister überflüssig, die heute beispielsweise bei Internetzahlungen die Vermittlerrolle zwischen Zahler und Zahlungsempfänger einnehmen und für eine schnelle Abwicklung sorgen.

Wenn die Anforderungen von den Banken konsequent umgesetzt werden, könnten zudem viele wei-tere Prozesse effizienter gestaltet werden. Nicht nur Zug-um-Zug-Geschäfte werden einfacher, auch die Diskussionen um Interbankenentgelte und den Wert einer Zahlungsgarantie hätten sich erledigt. „Nun sind die Banken gefordert, die Anforderungen des Marktes an schnelle Zahlungen aufzunehmen und konsequent umzusetzen. Die Chance, dabei europäische Standards zu schaffen, sollte unbedingt genutzt werden“, so HDE-Experte Ulrich Binnebößel. Nach wie vor spiele das Bankkonto bei Instant Payments die Hauptrolle und stärke damit die Position der Banken im Kampf um künftige Geschäftsmodelle im Zahlungsverkehr.

Suche

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss