Sie sind hier:Presse»Pressearchiv»Pressemitteilungen 2014»Paketkästen mit Potential - ungelöste Wettbewerbsfrage

Paketkästen mit Potential - ungelöste Wettbewerbsfrage

14. Mai 2014

In der Einführung persönlicher Paketkästen sieht der Handelsverband Deutschland neues Potential für den Online-Handel. „Die Kunden können sich dann darauf verlassen, dass sie dem Paket nicht hinterherlaufen müssen“, so HDE-Experte Ulrich Binnebößel.

Das mache es für viele Kunden attraktiver, ihre Waren online zu bestellen.

Kritisch bewertet der HDE die Paketkästen aber mit Blick auf die Wettbewerbssituation. „Die Paketkästen werden bisher nur durch einen bestimmten Dienstleister bedient. Wenn sich daran nichts ändert, werden Kunden dann nur noch dort einkaufen, wo die Händler die Belieferung durch diesen einen Dienstleister anbieten“, so Binnebößel weiter. Faktisch sei damit der Wettbewerb unter den Paketdiensten eingeschränkt, die Händler könnten ihre Dienstleister nicht mehr frei auswählen. Der HDE setzt sich deshalb für einen Standard ein, der potentiell allen Dienstleistern Zugriff auf den Paketkasten ermöglicht. Allerdings müssten dazu auch praktische Fragen der Haftung und der Handhabung bei überfüllten Kästen geklärt werden.

Suche

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss