Sie sind hier:Presse»Pressearchiv»Pressemitteilungen 2014»EC-Entgelte sollen künftig verhandelt werden - weitere Schritte nötig

EC-Entgelte sollen künftig verhandelt werden - weitere Schritte nötig

16. April 2014

Nach der Verpflichtung der Deutschen Kreditwirtschaft gegenüber dem Bundeskartellamt, die einheitlichen Entgelte beim Electronic-Cash-System aufzugeben, fordert der HDE weitere Schritte.

Die Entgelte sollen künftig zwischen den Kartenherausgebern und den Akzeptanzstellen verhandelt werden. „Das Ergebnis der Untersuchungen des Kartellamtes kann zwar zu sinkenden Entgelten für den Handel führen. Allerdings steht zu befürchten, dass die aktuellen Verhandlungsergebnisse noch immer nicht zu gerechten und kostenbasierten Preisen für Electronic Cash führen“, so HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel. Kaum ein Händler habe eine echte Wahl, auf die Akzeptanz der EC-Karte zu verzichten. Folglich seien auch Verhandlungen auf Augenhöhe nicht möglich.

Ernsthafte Verhandlungen seien erst dann erreichbar, wenn das ebenfalls auf der EC-Karte basierende elektronische Lastschriftverfahren ELV - das Bezahlen mit Karte und Unterschrift - zu einem für alle Transaktionen gleichwertigen Ersatz ausgebaut werde. Binnebößel: „ELV hat zwar heute durch die Netzbetreiber eine hohe Qualität erreicht. Es gibt aber noch immer Fälle und Konstellationen, in denen nur die Abwicklung über Electronic Cash bleibt.“ Um einen echten Wettbewerb auf der EC-Karte zu ermöglichen, müssten die ELV-Dienstleister einen erweiterten Zugang zu den Abwicklungsprozessen bekommen. Neben der Sicherheit, auch künftig die EC-Karte für die Erstellung von Lastschriften nutzen zu dürfen, könne auch die derzeit in Brüssel diskutierte Zahlungsdiensterichtlinie helfen. Hier werden sogenannte Drittparteien definiert, die mit Erlaubnis des Kunden künftig eine höhere Qualität von Lastschriften sicherstellen könnten. Die Richtlinie müsse auch auf Kartenzahlungen angewendet und nicht nur auf das Online-Banking beschränkt werden.

Suche

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss